Mit einer ausgewogenen Ernährung kann bereits im Kindesalter den Krankheiten vorgebeugt werden, unter denen viele Erwachsene leiden. Die sogenannten Zivilisationskrankheiten wie z.B. Herzinfarkt, Diabetes mellitus, Osteoporose und Karies treten bei gesund ernährten Menschen seltener auf.

Relativ gesehen ist der Kcal Bedarf von Kindern hoch, jedoch neigen wir in unserer Gesellschaft dazu sehr viele leere Kcal zu konsumieren. Gepaart mit einem Mangel an Bewegung führt dies zum erheblichen Übergewicht unserer Jugend.

  • Mahlzeiten auf mehrere kleine Mahlzeiten (5 pro Tag) aufteilen
  • 5 Portionen Obst, Gemüse oder Hülsenfrüchte pro Tag
  • 5 Portionen Getreide oder Kartoffel (Vorsicht auf Zuckergehalt bei fertigen Müslis, eher Vollkorn als weißes Gebäck und Nudeln verwenden)
  • täglich Milch und Milchprodukte. Milch ist ein wichtiger Kalziumlieferant – Auf Fettgehalt achten
  • obwohl der Eiweißbedarf von Kindern (auf Grund Ihres niedrigen Gewichtes) eher niedrig ist, auf ausreichende Zufuhr achten! Bei Fleisch und Milchprodukte ist der Fettgehalt ins Auge zu fassen! (Besser Schinken als Wurst, besser Fischfilet als Fischstäbchen)
  • Fette und Öle sparsam verwenden und auf ungesättigte Fettsäuren zurückgreifen. Vorsicht auf Versteckte Fette!
  • Süßigkeiten sind keine Nahrung! Hier und da kann man sich etwas gönnen, ein generelles Verbot wäre aber kontraproduktiv
  • Kinder niemals zum Aufessen zwingen, die Selbstregulation ist ein wichtiger Prozess
  • Essen weder als Strafe noch als Belohnung einsetzen
  • Ausreichend Trinken!!!

 

ernaehrungspyramide_fuer_kinder_a3